nachtschreck

Schlimmer als das Monster unterm Bett… der Nachtschreck

Nachtschreck

 

…ist das Monster was plötzlich unerwartet mitten in der Nacht über eines meiner Kinder her fiel.

Auf die Minute genau 3 Stunden nach dem einschlafen.

Sie schrie als würde sie extreme Schmerzen haben.

Ihre Augen waren voller Angst und doch so leer.

Sie erkannte mich nicht.

Blickte durch mich durch.

Sie weinte völlig hysterisch,

war aufgelöst und nicht zu beruhigen.

Bei jedem Versuch ihr näher zu kommen wurde es nur noch schlimmer.

Sie stand auf, rannte vor mir weg, schlug nach mir.

Mit immer noch leerem Blick.

Ihre Händchen zitterten, ihre Stirn klitschnass.

Ich konnte sie nicht in den Arm nehmen.

Ihre Stimme überschlug sich.

War so hoch, dass es nicht mal mehr ein fipsen war.

*

Ich war am weinen.

Was hatte mein Kind?

Warum konnte ich ihr nicht helfen?

Was ist nur los?

Sie reagiert nicht auf meine Stimme,

anfassen macht alles noch schlimmer.

Warum haut sie mich?

Was sieht sie in mir?

Sie träumt doch nicht nur?

Schlafwandeln?

Nein.

Sie hat ANGST.

Große Angst.

Ich bin völlig verzweifelt.

Habe mein Telefon schon in der Hand, wähle den Notruf.

Vllt ist sie krank?!

*

Dann Ruhe.

Sie fragt  -zwar völlig ausser Atem und total verschwitzt – nach trinken,

trinkt und legt sich wieder hin, schläft weiter.

Als ob nichts gewesen wäre.

*

Ich hingegen starre sie an, bin völlig fassungslos.

Immer noch erstarrt, und sprachlos.

Die Tränen fließen über meine Wange,

aber ich bin froh das es vorbei war.

Die -ersten- schlimmsten 30 min meines Lebens.

*

Am nächsten Morgen frage ich sie, was denn los war.

Schließlich muss sie es ja wissen?

Nein, sie wüsste nicht wovon ich rede.

Sie weiß zwar, dass ich noch mal drin war, als sie was trank, aber sonst … nööööö.

*

Wie kann das sein?

Wie kann sie DAS nicht mehr wissen?

Es war eine halbe Stunde Terror.

*

In der darauffolgende Nacht war es wieder so.

Das selbe Spiel von vorne.

Dieses Mal habe ich nicht versucht sie zu beruhigen.

Dieses mal hat sie “nur” geweint & geschrien, saß aber im Bett.

Sie sah trotzdem durch mich hindurch.

Aber ich war wohl keine “Bedrohung”.

Dann war es wieder vorbei.

Mein lächelndes Kind, was mich erstaunt anschaut, aber erfreut ist mich noch mal Nachts am Bett zu sehen.

Dann schlief sie wieder weiter.

Wieder wusste sie am nächsten Tag nichts davon.

Nach der 4. Nacht in Folge bin ich zum Kinderarzt.

Sie war gesund.

Kein Streß.

Keine Anzeichen auf irgendetwas.

Ein

könnte ein Nachtschreck sein

und wir waren wieder verschwunden.

Vor 9 Jahren wurde das Thema “Nachtschreck” oder auch “Pavor Nocturnus” noch totgeschwiegen.

Ich musste lange suchen und fand ein paar wenige Leidensgenossen.

Allerdings gab es auch nur Austausch, keine Hilfe.

Es gibt keine Hilfe.

Einige wenige Erkenntnisse, …es sei wohl vererbbar, später eventuell als Schlafwandeln zu beobachten.

Ich habe bemerkt, dass mein Kind es immer in Wachstumsschüben hatte.

Gelernt, dabei gelassen zu bleiben, hab ich nie.

Ich saß bei solchen “Anfällen” immer dabei.

Paßte auf, dass sie sich nicht weh tut.

Aber lies sie.

Denn, bei jeder Berührung wurde es schlimmer.

*

Was man damals schon wusste, ist, dass es vor der REM Phase passiert.

Praktisch vor dem Träumen.

Es ist keine Krankheit.

Aber was genau, dass weiß man anscheinend heute noch nicht.

*

Bei uns hat es sich verwachsen, mit ca. 7.

Dann fing Kind 2 damit an, gerade 2 geworden.

Aber in milder Version.

5 Minuten wimmern ohne schlagen und treten.

Sie konnte ich anfassen.

Aber auch sie hatte diesen leeren Blick.

*

Das einzige was man tun kann, ist… nichts.

Nicht einmal die Kinder darauf ansprechen.

Wenn sie wieder aus dem Nachtschreck herauskommen, dann tut so, also ob ihr gerade ins Zimmer gekommen seid.

Stellt euch mal vor, eure Mutter säße die ganze Nacht vor eurem Bett 😉

Schon komisch, oder?

Denn ihr seid ja gerade erst wach geworden.

*

An alle Betroffenen: Seid einfach da.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen